Was tun bei Dekubitus?

Bei der Versorgung mit Hilfsmitteln im Dekubitus-Bereich muss immer die Grunderkrankung des Menschen im Vordergrund stehen. Micro-Stimulations-Systeme bekämpfen die Ursache, also die Enstehung eines Dekubitus. Bei Micro-Stimulations-Systemen gibt es keinerlei Kontraindikationen.

Was bedeutet Micro-Stimulation?

Die Micro-Stimulation hat ihre theoretischen Grundlagen in der basalen Stimulation, der Kinästhetik und im Bobath-Konzept. Micro-Stimulations-Systeme fördern und erhalten die Eigenbewegung und Wahrnehmung des Patienten durch die Rückkopplung des Systems, das charakteristisch aus der Flügelfedertechnik (Torsionsflügelfeder) besteht, zum Patienten. Diese Rückkopplung sorgt für Berührungsimpulse, die, bewusst oder unbewusst wahrgenommen, den Erhalt des Körperschemas unterstützen und so einer negativen Gewöhnung (Habituation) entgegenwirken. Zusätzlich wird die Eigenbewegung des Patienten ermöglicht und gefördert. Dadurch wird die physiologische Durchblutung der Haut gewährleistet, so dass das Auftreten von Dekubitus verhindert, bzw. die Grundvoraussetzung für die Wundheilung geschaffen wird.

Förderung der Wahrnehmung und Eigenbewegung

Antidekubitus-Lagerungssystem auf Rezept erhältlich.

Eigenschaften

Kundenbewertung
"Als mir mein Mann vor einiger Zeit einen Prospekt mit dieser Matratze zeigte, winkte ich ab, denn es gibt ja so viele Angebote. Er ließ aber nicht locker und bestellte die Matratze. Schon nach der ersten Nacht kam mir das Befinden... mehr lesen